Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Termine zum Projekt AS-UrbanÖPNV.


Fachsymposium "Automatisiertes Fahren im ÖPNV"

10.09.2021 -

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 27.09.2021 von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr findet unser Fachsymposium "Automatisiertes Fahren im ÖPNV" statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie unter den beiden Links.

mehr ...

Start des Pilotbetriebes von "Elbi"

03.09.2021 -

Nach der offiziellen Pressekonferenz zum Start des Pilotbetriebes am 2. September, nimmt der automatisierte Shuttlebus „Elbi“ ab dem 3. September die Fahrt in Magdeburg auf und wird auf der Pilotstrecke bis zum 21. Dezember 2021 verkehren.

Zwischen Dienstag und Sonntag kann der automatisiert fahrende Shuttlebus „Elbi“ kostenfrei getestet werden. Der „Elbi“ startet um 10.05 Uhr ab der Haltestelle in der Seumestraße und verkehrt in einem halbstündlichen Takt auf der Pilotstrecke bis zur Stadthalle. An der Haltestelle „Stadthalle“ fährt der Shuttlebus ab 10.27 Uhr ebenfalls in einem 30-minütigen Takt. Der Fahrplan von „Elbi“ ist in die Fahrplanauskunft INSA, welche von der Nasa GmbH betrieben wird, integriert, sodass die Fahrgäste sich auch wie gewohnt online über die aktuellen Abfahrtzeiten informieren können.

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen die Haltestelle „Seumestraße“ in der INSA-Auskunft als „Planckstr.“ angezeigt wird, da die Linie des Shuttles in die bestehende Buslinie 59 integriert wurde.

Der elektrisch betriebene Kleinbus hat eine Kapazität von 6 Personen und ist natürlich auch behindertengerecht.

 

Pressefoto_Start-Pilotbetrieb_Magdeburg_2021-09-02_Foto-Biletska

Foto: Eröffnnung des Pilotbetriebes nach der Pressekonferenz. V. l. n. r.: Prof. Jens Strackeljahn (OVGU), Klaus Zimmermann (Stadt Magdeburg), Birgit Münster-Rendel (MVB), Peter Panitz (NASA), Prof. Hartmut Zadek (OVGU)

 

 

mehr ...

Projektstatus 04/2021

23.04.2021 -

Für die während der Machbarkeitsanalyse identifizierten Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen wurden die entsprechenden Genehmigungen bei der Stadt Magdeburg beantragt. Dazu gehören beispielweise die Genehmigung des entsprechend der Geschwindigkeitsbeschränkungen erstellten Markierungs- und Beschilderungsplanes und die Erlaubnis für die Sondernutzung der öffentlichen Flächen für die Aufstellung von Lokalisierungspanelen und Informationstafeln.

Des Weiteren wurden die Prüfgutachten für die Fahrzeugzulassung erstellt. Dazu wurden das Fahrzeug und die Pilotstrecke gemeinsam mit einer technischen Prüfgesellschaft (DEKRA) begutachtet und die Prüfgutachten gemäß § 21 und § 70 der Straßenverkehrs-Zulasungs-Ordnung erstellt. Damit konnte ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung gemäß §70 der StVZO beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt eingereicht werden.

Der Shuttlebus wurde nach Magdeburg geliefert und wird für den Pilotbetrieb vorbereitet. Dazu wurde ein mit den Projektpartner abgestimmtes Design für den automatisierten Shuttlebus entwickelt und angebracht.

mehr ...

Projektstatus 02/2021

26.02.2021 -

Zur Durchführung des Pilotbetriebes wurde die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) beauftragt. Die Verkehrsgesellschaft wird den Shuttlebus für die Dauer des Pilotbetriebes Betreiben. Dazu gehört vor allem die Beantragung der Liniengenehmigung und das Bereitstellen von Operatoren, die den Betrieb überwachen werden und bei Bedarf eingreifen können.

Die zwei vorausgewählten Pilotstrecken wurden gemeinsam mit dem Shuttlebusanbieter, der Firma EasyMile, begutachtet und eine Machbarkeitsanalyse durchgeführt. Es wurde eine Reihe von Maßnahmen zur Risikominimierung für beide Strecken identifiziert, wie z.B. die Geschwindigkeitsbeschränkung und das Aufstellen von Lokalisierungspanelen. Daraufhin haben wir mit der Stadt Magdeburg (Stadtplanungsamt, Tiefbauamt, Straßenverkehrsbehörde), EasyMile GmbH und der MVB ein Workshop bezüglich der Umsetzbarkeit der Maßnahmen durchgeführt. Dabei wurde die Pilotstrecke „Stadthalle – Sternstraße“ priorisiert. Für die ausgewählte Strecke wurde dann ein Maßnahmenkatalog erstellt. Dazu gehören folgende Anpassungen entlang der Pilotstrecke:

  • Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h für den Streckenabschnitt zwischen Steubenallee und Seumestraße
  • Anpassung der Ampelzwischenzeiten entsprechend der temporären Geschwindigkeitsbeschränkung
  • Aufstellen von Lokalisierungspanelen (26 Tafeln in der Größe 1 x 2 m) entlang des Streckenabschnittes auf der Sternbrücke und am Heinrich-Heine-Platz
  • Aufstellen von Informationstafeln an den Zufahrtsstraßen zu der Pilotstrecke (9 Tafeln in der Größe 1 x 0,75 m)
  • Überprüfen, ob ggf. ein Trimmen der Baumkronen entlang der Abschnitte mit ausgeprägter Vegetation erforderlich
  • Errichten einer neuen Haltestelle in der Seumestraße
  • Konsequentes Durchsetzen der Parkverbote bspw. an den Ampelkreuzungen
  • Unterstand für den Shuttlebus in unmittelbarer Nähe der Pilotstrecke

mehr ...

zurück 1 | [2] | 3 vor

Letzte Änderung: 13.07.2020 - Ansprechpartner: M.Sc. Olga Biletska